FMA | Panantukan

Browse Clips

Panantukan wird auch als »phillippinisches Boxen« bezeichnet. Manchmal wird es auch als »dirty Boxing« tituliert. Es beinhaltet Faust- und Ellenbogenschläge sowie Angriffe mit der offenen Hand. Kopfstöße sind ebenso Teil wie Schläge in den Unterleib.
Beinarbeit nach dem Triangle-Prinzip und der permanente Versuch den/die Gegner*in aus dem Gleichgewicht zu bringen oder ihn/sie mit bestimmten Bewegungen zu verwirren/zu unterbrechen, sind charakteristisch. In diese Idee gehören die Guntings (scherenartige Bewegungen zur Schädigung des Waffenarms) oder die den Rhythmus des/der Gegenüber brechenden Half-Beats.
Da Panantukan (auch Suntukan) Teil des FMA ist, leiten sich zahlreiche Bewegungen aus den Techniken des Messer-, Schwert- und Stockkampfes ab.

FMA Wikipedia
Panantunkan Wikipedia